Das denkmalgeschütze Ensemble

Blick auf die historische Altstadt
Pflegamtsschloss
Hinteres Tor und Giebelhaus Schlossstr. 5 (Heute Restaurant Betzenstube)

Der Historische Stadtkern von Betzenstein steht unter Denkmalschutz.

Innerhalb des Verlaufes der historischen Stadtmauer, von der noch zwei Tore und drei Türme erhalten sind, finden sich unter Einschluss der Burgen mehr als 30 Denkmäler. Dabei handelt es sich zumeist um historische Bauten und architektonische Relikte aus den Jahrhunderten, in denen Betzenstein zur Reichsstadt Nürnberg gehörte (1505 bis 1806). 

Unser historisher Stadtrungang zeigt Ihnen die augenfälligsten Denkmäler

1. Unteres Tor (Stadttor, erbaut 1533-38)

2. Der Tiefe Brunnen (erbaut 1543-49) mit Brunnenhaus
Der Tiefe Brunnen gilt bis heute als technische Meisterleistung. In einer Bauzeit von sechs Jahren, 1543 bis 1549, wurde unter großen Anstrengungen ein 92 Meter tiefer Schacht ausgehoben, der Schritt für Schritt mit massiven maßgefertigten Sandsteinquadern gesichert wurde. Bis November 1902 war der Tiefe Brunnen die einzige Trinkwasserversorgung für Betzenstein und Umgebung. Brunnen und Brunnenhaus sind vollständig erhalten.

3. Historisches Pflegamtsschloss mit Zehentscheune, erbaut 1669/70, mit Resten der Stadtmauer aus dem 16. Jh., rechts daneben Giebelhaus, 1780, mit Relieftafel. In der historischen Zehentscheune im Schlosshof wurde eine Brennerei zur Herstellung sortenreiner Obstbrände eingerichtet. Das Schloss wird derzeit als Landhotel ausgebaust. Eröffnung Ende 2016.

4. Schlossstrasse Nr. 3 und 5: Giebelhäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert, heute Gemeindehaus und Restaurant. Dazwischen das historische Hintere Tor, auch Pfarrtor genannt (1533). 

5. Abstecher zum Historischen Scheunenviertel am Hinteren Tor mit Fachwerkscheunen aus dem 17. und 18. Jahrhundert.

6. Barocke Stadtpfarrkirche Betzenstein
Die 1735 erbaute evangelisch-lutherische Stadtpfarrkirche ist eine einschiffige Barockkirche mit Chorturmanlage. Im Innenraum finden sich noch viele Zeugnisse aus der Nürnberger Zeit. Durch Gesamtgestaltung und Raumkonzeption entsteht der Eindruck einer Hofkirche.

7. Luitpoldbrunnen zum Gedenken an den Bau der ersten Wasserleitung in Betzenstein im Jahre 1902.

8a. Nord- und 8b Südburg
Im Kern auf das 12. Jh. zurückgehend, mehrmals zerstört und wieder aufgebaut. Ersterwähnung 1187. Heute in Privatbesitz, nicht zur Besichtigung freigegeben. 

9. Stadtmauerturm und Mauerrest aus dem 16. Jh.

10. Hauptstr. 43, historisches Fachwerkgiebelhaus. Der schräg überstehende Giebel dieses Gebäudes lag früher auf der Stadtmauer auf. Zwischen Turm und Giebelhaus stand das historische Nürnberger Stadttor, das 1809/10 wegen Einsturzgefahr abgerissen wurde.

11. Friedenslinde, gepflanzt anlässlich des Kriegsendes 1945

12. Stadtmauer mit Gefängnisturm (1533)

13. Abstecher zum Aussichtsturm am Schmidberg mit Aussicht über die Stadt.

14. Historisches Scheunenviertel am Schmidberg

15. Denkmal Abraham Wolfgang Küfner, Maler und Kupferstecher aus Betzenstein (1760-1817). Mehr zur Geschichte im Maasenhaus. 

Weitere Denkmäler in der Stadtmitte:
Hauptstr. Nr. 24, 30, 32, 33, 34, 36, 39, 40, 44, 46:  Giebelhäuser, teils Fachwerk aus dem 17. und 18. Jh. Haus Nr. 32 war das Stammhaus des Hopfenhändlers Barth (heute Weltmarktführer in Hopfenprodukten mit Firmensitz in Nürnberg). Haus Nr. 36 wurde 1663 als städtisches Rathaus erbaut (heute Privatpension).