Corona-Regelung im Landkreis Bayreuth

BEKANNTMACHUNG: Ab dem Dienstag, 9.11.2021 steht die Krankenhaus-Ampel auf ROT. Was bedeutet das für die Bürgerinnen und Bürger?

Der aktuelle Wert liegt für Bayern über der kritischen Intensivbettenauslastung von mehr als 450 COVID-19- Patienten auf Intensivstationen. Die aktuellen Werte finden Sie beim LGL (Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit).
Daher gelten die allgemein gültigen Regeln der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.
Das heißt im Wesentlichen, dass ab dem 9.11.2021 folgendes gilt: 3G am Arbeitsplatz und bei zehn oder mehr Beschäftigten regelmäßig Tests bei Kontakt mit anderen Personen.
3G plus für Gastronomie und körpernahe Dienstleistungen.
2G ausgeweitet auf Veranstaltungen, Kultur und Sportveranstaltungen.

Regelungen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Die neue Regelung im Infektionsschutzgesetz sieht vor, dass nur noch zum Arbeiten in den Betrieb kommen darf, wer geimpft, genesen oder getestet ist. Wie in der Gastronomie müssen Arbeitgeber Impfpässe, analoge und digitale Impfzertifikate und Genesenennachweise akzeptieren – sie können jedoch nicht verlangen, dass Mitarbeiter ihnen mitteilen, ob sie geimpft oder genesen sind. Mitarbeiter, die ihren Impfstatus nicht preisgeben möchten oder noch keine Impfung haben, müssen stattdessen genauso wie ungeimpfte Beschäftigte mit einem negativen Test nachweisen, dass sie nicht mit dem Coronavirus infiziert sind.


Quelle und Link: https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/

Corona Hotline Landratsamt Bayreuth: 0921 728-700

Weitere Info: Landkreis Bayreuth