Krimilesung: „Berber und die flotte Lotte“. Privatdetektiv Berber, die fränkische Antwort auf Phillip Marlowe und sein zweiter Fall

Krimilesung: „Berber und die flotte Lotte“ von Georg Steinweh Privatdetektiv Berbers zweiter Fall führt ihn ins Rotlichtmilieu, zwischen die Fronten eines Clankrieges und in eine lebensbedrohliche Situation.
Steinweh.jpeg
Maasenhaus Betzenstein
Hauptstrasse 44
91282 Betzenstein
VHS

Be 004_1   Krimilesung: „Berber und die flotte Lotte“

Fr., 01.07.2022. • 19.30 Uhr • Vortragsraum Maasenhaus • Gebühr: 4,00EUR • Autor: Georg Steinweh


Der Autor: Georg Steinweh war während der Schulzeit drei Jahre lang Minigolf-Pächter, Shakespeare-Fan und Motorrad-Schrauber. Nach dem Kamerastudium in Berlin drehte er weltweit Imagefilme, Dokumentationen und SWR-Tatorte. Zwischendurch erzählte er seinen drei Kindern selbsterfundene Einschlafgeschichten. Die Kinder sind aus dem Haus, die Phantasie lässt sich nicht stoppen … Die Hauptfigur: Privatdetektiv Daniel Berber, die fränkische Antwort auf Philip Marlowe: ein Zyniker, der das Frotzeln und den Whiskey liebt und weniger hartgesotten ist, als er tut.

Das Buch: Der nicht besonders erfolgreiche Privatdetektiv Daniel Berber soll Lotte, die Geliebte des mächtigen Großbordell-Betreibers König finden. Zufälligerweise eine frühere Freundin von Berber. Gleichzeitig beauftragt ihn Königs Ex-Frau, den ebenfalls verschwundenen Sohn Astor zu suchen. Berber wird jäh hineingerissen in die Auseinandersetzungen zwischen Kurden und Türkenclans, die um die Hoheit im Rotlichtmilieu kämpfen. Lottes Rolle wird immer undurchsichtiger. Wie bei Berbers erstem Fall kommt ihm ungewünscht seine Tochter Lisbeth zu Hilfe. Zwischen versuchtem Mord, Intrigen und Erpressung behält sie den Überblick. Gemeinsam mit Berber gerät sie in eine lebensbedrohliche Situation