Energiewirtschaft

Es wird bei uns mehr Strom aus erneuerbarer Energie produziert als im Gemeindegebiet verbraucht wird.

Zum Stichtag 31.12.2016 wurde ein Index von 103 % festgestellt.

Zusätzlich zu den kommunlen Anlagen speisen zahlreiche Anlagen privater und genossenschaftlicher Betreiber Strom in das öffentliche Netz ein.

Eckdaten zur Energiebilanz: (Stand 31.12.2016)

Engergieverbrauch gesamt: 5666 MWh/a
davon in Privathaushalt: 3693 MWh/a
Einwohner: 2485

Erzeugung aus erneuerbaren Energien:
5838 MWh/a = 103 %
davon
Windkraft 66,0 %
Biomasse: 0,5 %
PV Dachfläche 27,0 %
PV Freifläche 9,0 %


Gewinnung von Strom - Energie aus kommunalen und genossenschaftlichen Anlagen

PV-Anlage auf dem Dach des Schulgebäude in Betzenstein

Inbetriebnahme: Ende Sept. 2010

Leistung: 29,45 kwp

PV-Anlagen auf den Dächern des neu errichteten Feuerwehrgerätehauses und des Bauhofs.

Die Dachflächenn sind an Investoren langfristig verpachtet.


Inbetriebnahme: Juni 2011

Leistung: 2 x 29,5 kwp

PV-Anlage auf dem Gelände der stillgelegten Bauschutt-Deponie

Anlage der Bürgersolarinitiative Betzenstein

Inbetriebnahme: Ende 2011

Leistung: 450 - 500 kwp

Konzepiert als "Bürgersolaranlage"
somit können die Bürger vor Ort von den Erträgen provitieren

Windenergie:
2 Anlagen östlich beim OT Hüll

Inbetriebnahme: Juli 2016

Technische Daten:
2 Anlagen Typ NORDEX N117
Nennleistung je Anlage: 2400 kw
Einschaltgeschwindigkeit: 3 m/s
Abschaltgeschwindigkeit: 20 m/s
Rotordurchmesser: 116,8 m
Überstrichene Fläche: 10715 m³
Betriebsdrehzahlbereich: 7,5 - 13,2 U/min


Gewinnung von Strom - Energie aus Wasserkraft

Verfahren zur Energiegewinnung aus Abwasser

Durch die Nutzung der  Energie aus dem Druck des gereinigten Abwassers, das von der Kläranlage Plech zur Einleitung in die Pegnitz bei Lungsdorf geleitet wird, kann dort über eine Turbine Strom erzeugt werden.

Der gewonnene Strom wird in das öffentliche Netz eingespeist.

Inbetriebnahme: Mai 2019

Investition: 131.000 €

Ertragsprognose:   144 MWh/a

Gefördert mit dem Innovationspreis 2014


Gewinnung von Wärme aus Biomaterial

Die Biowärmegemeinschaft Schloßstraße Betzenstein GbR als privater Betreiber versorgt mehrere Gebäude über eine Hackschnitzel-Heizanlage mit Wärme

  • 4 Wohnhäuser
  • Kindergarten Betzenstein
  • Ev. Gemeindehaus Betzenstein
  • Schlosshotel Betzenstein
  • Restaurant Betzenstube
  • Schlossbrennerei
  • Inbetriebnahme: 2012
  • Leistung Heizanlage:  220 KW
  • Länge Nahwärmenetz: ca. 450 Meter
  • Beheizte Fläche: ca. 4000 m² Wohn-/Gewerbefläche
  • Heizmaterial: Holz-Hackschnitzel aus der Region
  • Notfallabsicherung: Ölbrenner
  • Verbrauch Hackschnitzel: 950 m³ / Jahr
  • das entspricht: 250.000 kg / Jahr
  • das entspricht: 1000 MWh/Jahr
  • Verbrennung - CO2 neutral
  • freigesetztes CO2 im Verarbeitungsprozess: 24.000 kg / Jahr
  • die Biomasse ersetzt 100.000 Liter Heizöl
  • das entspricht 317.000 kg CO2 - Einsparung