Radfahren

Zwei Rundtouren durch das Gemeindegebiet:

Radtour 1, Markierung: BT 19
Rundweg: Betzenstein – Mergners – Hufeisen Waldhaus – vorbei an Weidensees – Hüll – Höchstädt – Betzenstein

Start: Betzenstein, Unteres Tor, Richtung Mergerns
Länge: 21,7 km
Schwierigkeitsgrad: leicht
Anschlussstrecken: BT 20 (Radtour 2); Erlangen-Pegnitztal-Radweg; BT 18 (nach Pegnitz)
Beschreibung:
Die Tour zeichnet sich durch einen steigungsarmen Verlauf aus. Sie führt über das Grundangertal hinein in den Veldensteiner Forst. Im Kühtal geht es an der Reitersteighöhle vorbei und nach zwei weiteren Schwenks kommt man zum Wildgehege Hufeisen. Vorbei am Bärenloch führt die Strecke bei Weidensees aus dem Wald heraus. Über Höchstädt, rund um die G'weichenhöhe kommt man zurück nach Betzenstein. Eine gemütliche Runde auf Flur- und Forststraßen, sowie verkehrsarmen Nebenstraßen.

Besonderheiten auf der Strecke: Das Wilgehege "Hufeisen" ist mit seinen teils freilaufenden Tieren vor allem ein Erlebnis für Kinder. Erwachsenen zahlen 2 Euro, Kinder bis 17 Jahre frei. Geldautomat am Eingang wechselt nicht! Im Wildgehege befindet sich ein Waldlehrpfad und ein kleiner Kletterspielplatz mit Picknickmöglichkeit. Sehenswert in Hüll ist die mittelalterliche Wehrkirche. In der Senke nach Höchstädt befindet sich auf der Rechten Seite das Felsenlabyrinth Großer Wasserstein mit dem Fundort der kleinsten europäischen Maus und dem Naturdenkmal Wassersteintor. Sehenswürdigkeiten in Betzenstein siehe Radtour BT 20.
Einkehrmöglichkeiten: Betzenstein, Weidensees und Hüll

Radtour 2, Markierung: BT 20
Rundweg: Betzenstein - Eckenreuth - Reuthof - Eibenthal - Eichenstruth - Viehhofen - Plech - Bernheck - Veldensteiner Forst - Mergners - Betzenstein

Start: z.B.: Betzenstein, an der Tankstelle, Richtung Eckenreuth
Parken: Wander-Parkplatz Ortseingang von Betzenstein, von Plech kommend, auf der rechten Seite, ca. 200 m von der Tankstelle entfernt.)
Länge: 27,4 km
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittelschwer
Anschlussstrecken: BT 19 (Radtour 1); Erlangen-Pegnitztal-Radweg
Beschreibung:
vorwiegend auf Flur- und Forstwegen sowie Nebenstraßen; in Plech 400m auf St 2163; moderates Höhenprofil mit einigen kurzen deutlichen Anstiegen.

Wenn man die Anstiege von Betzenstein nach Eckenreuth und hinauf zum Reuthof überwunden hat, gestaltet sich die restliche Tour relativ steigungsarm. Eine sanfte aber stetige Steigung ist am Ende der Tour vom Veldensteiner Forst nach Mergners zu überwinden.

Besonderheiten auf der Strecke:
Eine kurze Klettertour – allerdings zu Fuß – kann man im Eibental einlegen; hier befindet sich der wildromantische Klettersteig „Eibgrat“ mit wunderschönem Fernblick. Auf den Abzweig der Wegemarkierung "Roter Querstrich" achten. Allerdings kein Rundwanderweg (Etwa 2 Kilometer nin und zurück)
Die Strecke verläuft weiter über Eichenstruth und Viehofen nach Plech. Hier sehenswert: Das Deutsche Kameramuseum und die Pfarrkirche St. Susannae. Nach Plech geht es durch die kleine Ortschaft Bernheck in den Veldensteiner Forst hinein, an der Reitersteighöhle vorbei und über das Grundangertal zurück nach Betzenstein.
Sehenswert in Betzenstein ist die barocke Stadtpfarrkirche und die denkmalgeschützte Altstadt mit dem Scheunenviertel. Auf dem Schmidberg befindet sich ein Erlebnispfad für Kinder und ein Aussichtsturm mit herrlichen Fernblick. Die Klauskirchenhöhle ist das Eingangsportal zum Hochseilgarten, unmittelbar dahinter liegt das beheizte Freibad.
Einkehrmöglichkeiten: Betzenstein, Reuthof, Eichenstruth, Plech, Bernheck

Radfahren in der Fränkischen Schweiz

Übersicht über die Radwege auf Geoportal Bayern. Ein Doppelklick auf die Strecke öffnet ein zusätzliches Fenster mit Routenbezeichnung und Informationen.

Ausgewählte Tourenvorschläge der Tourismuszentrale Fränkische Schweiz

E-Biking

Verleih- und Ladestationen

Montain-Biking Konzept und überregionale Radwege:

Radwegnetz im Wirtschftsband A9 und Bike-Schaukel Fränkische Schweiz