Wanderweg Roter Punkt

Kartenansicht auf Geoportal Bayern

(klicken Sie in der angezeigten Karte auf den markierten Weg
um weitere Informationen zu erhalten)



Wanderung: Naturdenkmäler Rundweg
Markierung: Roter Punkt
Länge: 4 km
Start: Hinteres Tor

Naturdenkmal Klauskirche: Durchgangshöhle (Nähe Freibad)

Naturdenkmal Hexentor: Kreisrundes Felsentor. Gilt als keltischer Kraftort

Naturdenkmal Großer Wasserstein: Felsentor mit kleinen Nischen, die ganzjährig Wasser führen.

Interessanter und abwechslungsreicher Weg.
Gut kombinierbar mit dem Rundweg Roter Ring

Vom Hinteren Tor geht man ein Stück geradeaus; hinter dem letzten Wohnhaus biegt der Weg links ab, führt hinter der Schule vorbei und läuft dann parallel zur Straße nach Leupoldstein in Richtung Freibad. Noch vor dem Freibad gehen wir rechts zur Klauskirche hinauf, durchqueren sie und wandern am Freibadzaun entlang an der Pension Windmühle vorbei bis zum Wald. Dort biegt der Weg links ab und führt am Hexenboden und Hexentor vorbei nach Kröttenhof. Hinter Kröttenhof biegen wir rechts ab über die Wiesen in Richtung Wald. Hier bietet sich ein Abstecher nach rechts zur Buchnerhöhle an (nur zugänglich für sehr dünne Menschen in Schutzkleidung). Der Wanderweg führt jedoch am Waldrand nach links zum Wassersteintor. Vorher aber, etwa auf der Höhe der Pferdekoppel, verlässt der Wanderweg den Waldrand und führt parallel dazu - mit ca. 3 m Abstand - durch den Wald direkt zum Wassersteintor. Von dort - noch vor der Höchstädter Straße - geht es durch den Wald rechts hinauf zum Großen Wasserstein, einer vorgeschichtlichen Zufluchtstätte ("Abri") und Jägerstation.

Hier wurden bei Grabungen die fossilen Überreste des kleinsten Säugetieres der Eiszeit gefunden, einer Zwergspitzmaus von der Größe einer Hummel.

An den Felsen entlang kommen wir zum Rastplatz "Stöhrs Ruhe" und gehen von hier aus auf der Höchstädter Straße zurück nach Betzenstein (Unteres Tor).