Wanderweg Gelbe Raute

Richtung Norden:
Betzenstein – Neudorf – Pegnitz
Markierung: Gelbe Raute
Länge: 15 km

Diese Wanderung führt auf dem gleichen Weg, wie der Jakobusweg und der Main-Donau-Fernwanderweg in nördlicher Route über einen Abstecher nach Bronn (Einkehrmöglichkeit) und von dort weiter nach Neudorf und Pegnitz.

Richtung Westen:
Zur Burgruine Stierberg und Ruine Wildenfels
Markierung: Gelbe Raute
Zeit: 2 + 4 Stunden

Sie wandern auf der Straße nach Leupoldstein bis zum Bauhof. Dahinter zweigt der Weg links ab. Am Wald-Eck scharf rechts halten, dann steil hinauf zum Rundweg (roter Ring) und diesen überqueren. Gemäß der Markierung führt der Weg unterhalb der Stierberger Burgruine entlang: hier ist bereits der Aufstieg möglich (Wegweiser!). Ein anderer Weg führt vom Dorf Stierberg auf die Ruine. Unser Wanderweg lässt jedoch Stierberg rechts liegen und folgt nach links der Straße nach Münchs. Nach kurzer Zeit verlassen wir die Straße und wandern links in den Wald. Nach etwa 4 Stunden (von Betzenstein gerechnet) erreichen wir die Burgruine Wildenfels (keine Einkehrmöglichkeit!). Der Rückweg ist möglich auf dem Fünftageweg (markiert durch eine 5 im Dreieck) über Strahlenfels. Nach etwa 3,5 km trifft er an einer Wegkreuzung im Wald auf den blauen Ring, der zum Reuthof führt (wo man auch - außer am Freitag - speisen kann).

Dieser Weg führt durch malerische Buchenwälder, teilweise als kleiner Pfad zur Ruine in Stierberg. Die zweite Teilstrecke führt auf stillen schattigen Waldwegen größtenteils durch den Wildenfelser Forst.

Tipp:
Der Ruinenwanderweg verlässt im Wildenfelser Wald das Gemeindegebiet Betzenstein. Gemeindeübergreifend führt er weiter mit der Gelben Raute nach Hiltpoltstein (Burg). Hier auch Einkehrmöglichkeiten.